Einsätze


Am Mittwoch in der Früh zog über Hürth in Halbenrain ein Sturm und deckte einige Dächer ab. In dem kleinen Ort gibt es 15 Schadensfälle - neun Feuerwehren rückten mit 60 Einsatzkräften aus.In Hürth (Gemeinde Halbenrain) wurden mehrere Dächer abgedeckt © BFVRA/ Baumgartner
Eine Viertelstunde hat es gedauert: Ein Sturm zog am Mittwoch in der Früh zwischen 7.15 und 7.30 Uhr über Hürth (Gemeinde Halbenrain im Bezirk Südoststeiermark). "Es war ein extremer Wirbelsturm", erzählt Arthur Scheucher, Kommandant der Feuerwehr Hürth. Zusätzlich dazu hat es gehagelt und stark geregnet. Anrainer Günter Weiss hat die Szenen hautnah miterlebt und schildert: "Es war ein derartiger Wirbelsturm, dass drinnen im Gebäude alles nass war." So schnell, wie es gekommen ist, war es auch wieder vorbei - und der Schaden angerichtet: "Dann haben wir gesehen, dass beim Nachbarn ein Dach fehlt", verrät Weiss - es ist bei ihm im Hof gelegen.

FF Gosdorf war mit einem Mann und dem MTV beim Einstatz vertreten.

Bericht Kleine Zeitung

Foto: FF Ratschendorf

20210714 MRAS 11

Notrufe Österreich

112 - EU-Notruf

122 - Feuerwehr
133 - Polizei
144 - Rettung

Richtige Durchführung:


Wer
meldet?
Was ist geschehen?
Wo ist es geschehen?
Wie viele Personen?
Warten auf Rückfragen !

Termine


 

 

2 0 2 2

Samstag, 8. Jänner 2022

Preisschnapsen

Abgesagt  

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Für nähere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.